Castelvetro di Modena - Die Altstadt

Der historische Ortskern von Castelvetro, auch Castello genannt, ist von Mauern umgeben, die heute noch im Südosten und Südwesten der Stadt zum Teil erhalten sind. Hinter diesen Mauerresten befindet sich das kürzlich restaurierte Oratorium San Antonio da Padova, das auf Veranlassung der Familie Rangoni im 17. Jh. errichtet wurde. Unweit vom Oratorium  (doubles with unweit) befindet sich im Innenhof der Bibliothek das MusA – Museo dell‘Assurdo mit einer schönen Sammlung zeitgenössischer Kunstwerke, die sowohl innen als auch im Freien ausgestellt sind.

Am Ende der Via Cialdini finden wir vor uns die Torre delle Prigioni, den Gefängnisturm, mit viereckigem Grundriss, der durch die vor kurzem erfolgte Restaurierung seinen ursprünglichen Charakter zurückerhielt. Im Eingangsraum ist eine Luke zu finden, die zu einem Raum führt, von dem man angeblich durch einen unterirdischen Gang vor die Burg gelangt. Zum oberen Geschoss mit den Gefängnissen führen eine steile Treppe mit einer Rampe und eine sehr enge Wendeltreppe (naming Treppe twice is not beautiful). Interessant sind die heute noch sichtbaren Graffitis an den Wänden der Gefängniszelle. Der große Raum im dritten Stock hat auf jeder der vier Seiten ein Fenster, so dass man von hier aus das schöne Panorama der Umgebung sehen kann.

Das eigentliche Zentrum der Altstadt ist die Piazza Roma, auf die die Torre delle Prigioni, der Palazzo Comunale und die Torre dell’Orologio blicken. Die Torre dell’Orologio - der Uhrturm - besitzt einen viereckigen Grundriss und ist der einzige Überrest der östlichen Befestigung.  An der Südwand des Turms ist eine Sonnenuhr angebracht und auf allen Seiten befindet sich eine Uhr (again: naming Uhr twice) – daher der Name des Turms.

Der große Platz wurde zwischen 1934 und 1935 angelegt, in den 70er Jahren erhielt er sein heutiges Aussehen: Ein Tonplattenboden, in dessen Mitte ein Schachbrett zu sehen ist. Hier findet alle zwei Jahre im Rahmen der Veranstaltung Das 16 Jh. in Castelvetro ein Damespiel mit lebenden Figuren statt. Die Veranstaltung lässt, ebenso wie das Burgfest, die Erinnerung an den Aufenthalt des berühmten Dichters Torquato Tasso wieder aufleben, der als junger Student aus Bologna flüchten musste und 1564 im Palazzo Rangoni Aufnahme fand. Eine Inschrift an der Fassade und ein Saal in der Beletage, wo sich u.a. vier interessante Gemälde befinden, sind dem Dichter gewidmet.

Von der alten Pracht im Innern des Palazzo sind die - vielleicht von den Scacceri - im 165 Jh. herrlich dekorierten Decken geblieben. Im ersten Geschoss befindet sich eine von der Vereinigung Dama Vivente organisierte, faszinierende Ausstellung zu Kleidern im Renaissancestil, im zweiten Geschoss ist die Acetaia Comunale, das Städtische Essiglager, untergebracht. In der Nähe des Platzes vor der Chiesa dei Santissimi Senesio e Teopompo besteht die Möglichkeit, in der Enoteca Regionale ein gutes Glas des in Castelvetro produzierten Lambrusco Grasparossa zu verkosten.

ComuneCastelvetro Di Modena - 41014 (MO)

vai alla mappa

In caricamento...